Kleine Hilfe zur Alu-Felgen Eintragung.....

Anleitungen, Informationen, "how to's"... (von User für user!)

Moderatoren: mohni, lilredridinghood

Antworten
Benutzeravatar
Psychoduster
440 Magnum
Beiträge: 1569
Registriert: 7. März 2017, 22:08
Wohnort: am Bodensee

Kleine Hilfe zur Alu-Felgen Eintragung.....

Beitrag von Psychoduster »

Da ich nicht ganz sicher bin, ob es hier richtig aufgehoben ist, kann ein Admin/Mod das ja zur Not verschieben.
Allerdings habe ich es absichtlich nicht in den Bereich Bürokratie: TÜV, Zulassung, Fahrverbote usw. gestellt, da es ja kein Diskussionsbeitrag sein soll, sondern eine Hilfestellung.

Also die kleine Hilfe kann funktionieren/funktioniert wenn die Felgen die Ihre eintragen wollt die folgenden Bedingungen erfüllen:

- Kennzeichnung der Felge vom Hersteller
- Traglastnachweis
- Nachweis der Fertigung, bzw. Prüfung gem. SAE-J 2350 (in den USA sehr gängig)

Am Beispiel American Racing - hier werden diese Infos bereits im Guss hinterlegt.
Das machen einige Hersteller in der Zwischenzeit so und auch bei Herstellern, welche keine entsprechenden Hinweis auf den Felgen selber haben, bekommt man teilweise auf Nachfrage einen Schrieb als Bestätigung.

Bild

Das hat bislang ja keinen interessiert, jedoch mit dem Wegfall der "TÜV-Monopols", sieht das ggf. wieder etwas anders aus - denn es gibt ja zum Glück verschiedene internationale Normen und Vergleiche zu denselben.

Und hier kommt die deutsche Akkreditierungsstelle auf den Plan, die genau zu diesem Thema einen Bericht erstellt hat:
Akkreditierungsurkunde D-PL-11321-16-01 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2018 gültig ab dem 21.04.2020 (s. Anhang)

Hier wird in der Anlage eben die SAE-J 2350 genannt:
SAE J2530 2009-11*
Verfahren zur Prüfung von PKW und Leicht-Nfz-Straßenrädern (Aftermarket Räder);
Aftermarket Wheels Passenger Cars and Light Truck Performance Requirements and Test Procedures

Wenn Ihr einen Abnahmebeamten ohne Scheuklappen findet, was zur Zeit deutlich einfacher ist, als in den letzten 8 Jahren, kann er Euch auf der Basis der gelieferten Daten ein Gutachten erstellen (nach Prüfung der Bau- und Betriebsvorschriften - s. Anhang).

Und nach Begutachtung am Fahrzeug + Fahrversuch und nach Zahlung diverser Taler, könnt Ihr zur Zulassungsstelle fahren und das Ganze "amtlich" machen.

Wie gesagt.... sind immer noch ein paar wenn und aber, jedoch hat das so geklappt und auch im Zweiradbereich habe ich von einigen Leuten quer durch Deutschland ein positives Feedback erhalten.

Vieleicht hilft es dem Einen oder Anderen ja..... wenn es nicht als tauglich eingestuft wird, löschen, aber nicht wieder einen Laberbeitrag draus machen.

Gruß Eckhard :ja:
D-PL-11321-16-01.pdf
(405.91 KiB) 239-mal heruntergeladen
1.jpg
2.jpg
Zuletzt geändert von Psychoduster am 30. Mai 2022, 17:45, insgesamt 1-mal geändert.
67 Dodge Coronet 440 -73 Plymouth Duster mit 360'er Motor - 1963 Chevy C10 FS/LB - 2010 Dodge Ram 5,7L
Calle
slant-six
Beiträge: 254
Registriert: 23. Juli 2019, 18:26

Re: Kleine Hilfe zur Alu-Felgen Eintragung.....

Beitrag von Calle »

Danke Eckhard,
könnte bestimmt mal nützlich werden :top:
68‘ Roadrunner (in process)
Antworten