Mickey Thompson Drag Radials

Moderator: Robert

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
360duster
440 Magnum
Beiträge: 1825
Registriert: 4. Mai 2004, 19:46
Wohnort: 97783 Weyersfeld

Mickey Thompson Drag Radials

#1 Beitragvon 360duster » 18. März 2013, 21:17

Hi,

bin auf der Suche nach Ersthandinfo bzgl. der genannten Reifen im Vergleich zu ´nem Bias Ply Slick....nachdem was ich gelesen hab sind die sehr effektiv mit Automatikgetriebe und brauchen wenig bis keinen burnout - halten entsprechend lange bei reiner Strip-nutzung.

Wie gesagt wer da was sinnvolles dazu beitragen kann, würd mich interessieren - ggf. auch mit setup vom Fahrzeug und den gefahrenen Zeiten.

Danke und Gruss

Michel

Benutzeravatar
Jens
440-SixPack
Beiträge: 3949
Alter: 47
Registriert: 25. März 2004, 14:13
Wohnort: Ebsdorfergrund (Hessen)
Kontaktdaten:

#2 Beitragvon Jens » 19. März 2013, 08:40

Michel frag das doch mal im Dragracing Board!

Wer soll dir dennn darauf hier ne adäquate Antwort geben? :wink:

Ich kenne niemanden der sowas fährt. Die meisten fahren Diagonalreifen.
"If you don't have a clutch...you don't have much!"

Bild

Benutzeravatar
hybrid
Vierzylinder
Beiträge: 222
Registriert: 28. September 2005, 08:54
Wohnort: Wien/Ö
Kontaktdaten:

#3 Beitragvon hybrid » 19. März 2013, 10:12

Einen Dragradial kannst vom Grip in der Mitte zwischen Slick und Strassenreifen ansiedeln. Mein Vergleich bezieht sich auf 235/60-15 DragRadials mit 8inch Hoosier slicks. Die Hoosier machten nochmal einen deutlichen Unterschied, zumindest beim Jensen der vom Platz her immer "under tired" ist.

Bild
Gruß Günter

Jensen powered by Mopar, wired by Satan!
V8 Garage News

Benutzeravatar
Cat-Rider
440 Magnum
Beiträge: 1999
Alter: 45
Registriert: 29. Januar 2006, 15:34
Wohnort: Dortmund

#4 Beitragvon Cat-Rider » 19. März 2013, 10:32

Habe leider keinen Verleich zu "echten" Slicks, oder Diagonalreifen.

Ich habe die MT Drag Radials in 255/60 und kann nur sagen, das dieser Reifen vollkommen ausreichend ist, wenn man nun nicht ein Auto mit über 1000PS fährt.....es gibt im Netz Videos von Wagen die mit diesem Reifen 8er Zeiten auf der 1/4 Mile fahren, und ich behaupte , das normal sterbliche das volle Potenzial dieses Reifens zu 99% nie erreichen, weil VIEL MEHR Komponenten als nur der Reifen die Traktion ausmachten.

Aufhängung, Anlenkung, Dämpfung, Gewichtesverteilung/Verlagerung etc.

Da schlummern bei vielen sicherlich noch 0,5-1s , die man alleine durch eine perfekt Abstimmung o.g. Komponenten erreichen kann ;)

Fazit:(zumindest meins)

Hobby&Fun 1/4 Mile:MT Drag Radial --> ideal

ERNSThafter Motorsport: ECHTER Schlauchslick....


Grüße
Mark
I'd rather lose by a mile because i built my own car,
than win by an inch because someone else built it for me.
Bild
Bild

Benutzeravatar
360duster
440 Magnum
Beiträge: 1825
Registriert: 4. Mai 2004, 19:46
Wohnort: 97783 Weyersfeld

#5 Beitragvon 360duster » 19. März 2013, 11:19

Jens hat geschrieben:Michel frag das doch mal im Dragracing Board!

Wer soll dir dennn darauf hier ne adäquate Antwort geben? :wink:

Ich kenne niemanden der sowas fährt. Die meisten fahren Diagonalreifen.


schon passiert, keine Resonanz bisher...

Gruss Michel

Benutzeravatar
360duster
440 Magnum
Beiträge: 1825
Registriert: 4. Mai 2004, 19:46
Wohnort: 97783 Weyersfeld

#6 Beitragvon 360duster » 19. März 2013, 11:31

@hybrid / Cat-rider:

Danke für die Info!

Irgendwie bin ich ja auch sehr weit weg von "richtig schnell" :grin:, denke die Drag Radials sollten mich erstmal weiterbringen - wäre die günstigste Variante momentan. Andererseits möchte ich natürlich für meine Kohle auch den grössten Nutzen haben, sprich die beste Zeit aus dem Material herausholen......ich befürchte es gibt da keine hopp oder topp Antwort, werd´s wohl ausprobieren müssen.

Danke und Gruss

Michel


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast